Ab Windows 7 wird NetDMA mit direktem Cachezugriff unterstützt. Damit können Netzwerkkarten direkt in den CPU-Cache schreiben, was vor allem bei schnellen Verbindungen (GigaBit und höher) Verzögerungen eliminieren kann. „Kann“ deshalb, weil sowohl die CPU, der Chipsatz und die Netzwerkkarte diese Funktionen unterstützen müssen. Um diese Funktionen zu aktivieren, die folgenden Befehle über die Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten absetzen:

  • netsh int tcp set global dca=enabled
  • netsh int tcp set global netdma=enabled

Ein Neustart sollte nicht notwendig sein, schaden kann er nie.

WolfgangComputerCache,DCA,NetDMA,netsh,Netzwerk,Windows 10,Windows 7,Windows 8,Windows 8.1Ab Windows 7 wird NetDMA mit direktem Cachezugriff unterstützt. Damit können Netzwerkkarten direkt in den CPU-Cache schreiben, was vor allem bei schnellen Verbindungen (GigaBit und höher) Verzögerungen eliminieren kann. 'Kann' deshalb, weil sowohl die CPU, der Chipsatz und die Netzwerkkarte diese Funktionen unterstützen müssen. Um diese Funktionen zu aktivieren,...1x1.trans - NetDMA und DCA im Netzwerk aktivieren - computer - Windows 8.1, Windows 8, Windows 7, Windows 10, Netzwerk, netsh, NetDMA, DCA, Cache -